Willkommen auf Lucys und Heintjes Seite!

 

____________________________________________________________________________________

Heintje-Xolo (oder Xoloitzkolutschle,wie eine Freundin von Frauchen mich zu nennen pflegt,smile) in Köln,im Juni 2013.
Heintje-Xolo (oder Xoloitzkolutschle,wie eine Freundin von Frauchen mich zu nennen pflegt,smile) in Köln,im Juni 2013.

Mein Name ist Heintje,

__________________

 

und ich bin ein südamerikanischer Nackthund: XOLOITZCUINTLE (sho-low-eats-queen-tlee),die Hunde des Gottes XOLOTL........  und als "irdischer Vertreter" dieses Gottes "Xolotl" angesehen,war es unsere Aufgabe, die Seelen der Verstorbenen bis zu ihrer ewigen Ruhestätte zu begleiten.

Um genau zu sein,habe ICH möglicherweise 1/4 Chihuahua-Anteil,sagt eine Xolo-Züchterin aus Mexiko. Andere Mexikaner sahen in mir wiederum den echten Xolo.(Einen Toy-Xolo..... ich habe auch alle Attribute des Xolos vorzuweisen: Kein Fell,vereinzelte Haare an Pfoten und Rutenspitze,sehr dicke Haut,nach vorne gebogene Tasthaare am Fang,liebes Wesen,hohe Intelligenz,Wachsamkeit, eine gewisse Unabhängigkeit und ich belle wenig sondern schreie und quicke eher,außerdem klettere ich sehr gerne,binde mich an eine Person und esse im Winter von selbst mehr,futtere mir eine Speckschicht an bei Kälte, im Sommer werde ich braun und ich bin völlig geruchlos, wie ein Windhund.)

Sie sagten auch,das solche wie ich dort ab und zu vorkommen und besonders in der "Alten Zeit" gezüchtet wurden....man nennt uns den COBBY-TYPE (das sind die kleineren, kurzbeinigen,dicken.....wir wurden früher auch gerne gegessen oder da der Mexican Hairless so viel Wärme abstrahlt, wurden uns heilende Fähigkeiten zugesprochen.Wir wurden deshalb als eine Art Wärmflasche benutzt.....jaja). 
Im Gegensatz zum DEER-TYPE (das sind die grazielen,sie wurden so perfekt aber erst seit den 1930er Jahren gezüchtet,kamen jedoch auch früher schon vor und wurden dann für die Jagd verwendet).Auch wenn einige deutsche Züchter aufschreien werden,wir (also die kleinen, dicken) dürfen inzwischen tatsächlich wieder zur Zucht verwand werden,um die Rasse zu beleben....natürlich nur,wenn man keinen Vorbiss hat.Ich hab den,aber trage ihn mit verachtendem Stolz,grins(Kinder hab ich in Bratislava sowieso genug gemacht).

Übrigens ist man im Ursprungsland der Xolos (MEXICO) nicht ganz so pingelig wie hier,denn dort sind wir der NATIONALHUND und waren früher heilig.(Was uns leider nicht davor bewahrte,in der "Alten Zeit"geopfert und auch gegessen zu werden.Da der Nackthund ähnlich wie die menschliche Haut die Fähigkeit zur Bräunung aufweist und damit Ähnlichkeit zur menschlichen Haut besteht, wurden wir Xolos im 1. Weltkrieg außerdem für Experimente mit Giftgas eingesetzt.In NordAmerika wurden wir sogar zu Handschuhen verarbeitet,was uns beinahe aussterben ließ.)

Heute kennt uns in Mexico wieder jedes Kind und wir brauchen auch nicht unbedingt einen Stammbaum vorzuweisen.....eine Richter-Begutachtung genügt!

Ausserdem gehören wir den UrtypRassen an,soll heißen....der Xolo setzt sich schon über Jahrtausende immer wieder durch und wir haben uns ebenfalls  seit einigen tausend Jahren wenig verändert.Die meisten von uns tragen Stehohren (oft als Welpe schon getapet......wogegen es nichts zu meckern gibt).

Neulich trafen wir beim Spaziergang eine Familie aus Mexico,mit Mama,Papa,Oma,Opa und Kind....die haben sich sofort auf mich gestürzt und wollten gar nicht mehr von mir lassen.Hab ich natürlich sehr genossen.So muß es in Mexiko sein,alle lieben uns....träum.

Aber leider war ich noch nie dort,ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern.

Denn ich komme aus Bratislava,wo ich mit circa 160 Leidensgenossen auf einem Grundstück lebte.....nicht direkt verwahrlost,doch in Hitze und Kälte den Elementen ausgesetzt.Deshalb sind auch meine Ohren erfroren,wer sie dann auch noch eingeschnitten hat weiß ich leider nicht mehr.

Mein Alter soll zwischen 5 und 8 Jahren sein.

Frauchen sagt,ich bin ein Engel auf 4 nackten Pfötchen!Und ein charmanter Kavalier,und ihr "Kleiner Prinz",und ein Sonnenschein in allen Lebenslagen....und,und,und!

Alle lieben mich hier so sehr,das ich meine dunkle Vergangenheit schon fast vergessen habe,aber es gibt noch so viele wie mich,die dringend ein wenig Liebe brauchen.....vielleicht habt ihr oder jemand den ihr kennt ja ein kuscheliges Körbchen und ein kleines Plätzchen im Herzen frei, für einen wie mich?!

Egal ob mit oder ohne Fell,ob lang oder kurzbeinig,doch VORSICHT.....wir lassen euch nie mehr von der Leine.

 

Uraltes Museumsstück,ein ausgestopfter Xolo.
Uraltes Museumsstück,ein ausgestopfter Xolo.

 

Meet the Xoloitzcuintli

 

  • The Xoloitzcuintli -- pronounced "show-low-eets-queen-tlee," or more commonly called the Xolo ("show-low") -- is often referred to as the Mexican Hairless, although the Xolo breed comes in both hairless and coated varieties.
  • In addition to two coat varieties, this unique breed may also be found in three sizes -- Toy: 10 to 14 inches at the shoulder; Miniature: 14 inches to 18 inches at the shoulder; and Standard: 18 to 23 inches at the shoulder. Please note that these measurements are not exact.
  • The Xolo is considered a "primitive" breed, one that was developed naturally in their native Mexico without a lot of human interference. Independent and intelligent dogs, they can be aloof with strangers while being very loving, loyal, and protective of their own family.Please do your homework on this breed to be sure it is compatible with your home and lifestyle. Some Xolo's are similar to guard dog with a vermin hunting prey drive.

Old Type Xolos!

 

The ‘mongrel’ type was present in early (pre-breed club) Cresteds as well.

The short legs, thick body, and often roached back was present in many early Xolo, Pila, and Crested dogs. Once show breeding took over in the 60s, refinements and standardization removed such differences in structure within the breeds (though the Canadian and FCI Crested standards still state that there are ‘cobby’ and ‘deer type’ bodies allowed in Cresteds — the modern Crested represents a medium form of the two types, generally).

Overall, I think structure has improved immensely in both Xolos and Cresteds. But on the other hand, much of the early diversity in type has been lost (some would say for the better).

 

Also, it’s amusing to notice that the pottery dogs of the region tend to look more like the so-called ‘mongrelized’ type of Xolo.(Some may say that it will be puppies,but often females with puppies are shown the same type.) 

I will bet that the ‘inferior’ squat-bodied type was probably just as common (if not moreso) during the time of the Aztecs as the more aesthetically-pleasing modern type, and has just as much right of being called ‘correct’.

 

I’m sure the heavier boned dogs were around before Cortes and his merry band of pillagers showed up.

 

By PIA

 

 

 

 

Halloooo!

 

Na,habt ihr mein Foto, ganz oben, angesehen?Das hat der Fotograf toll hingekriegt,was?

 

Aber Frauchen meint ich sei im Original sogar noch schöner.Die trägt ja auch Brille...... und sie hat mich ganz dolle lieb!!!!

Ehrlich!

Mops-Mischling
Mops-Mischling

____________________________________________________________________________________

INDISCHEHEINEMAN !

____________________________________________________________________________________

So sehe ich übrigens mit Stehohren aus.
So sehe ich übrigens mit Stehohren aus.

Meine Windspiel-Mädels:

___________________

 

So,nun erst mal genug von mir allein,wenn ihr weiter blättert,erzähle ich euch mehr von mir und meinen Windspielmädels........die haben zur Abwechslung auch mal Fell.

 

Ihre Namen sind Lucy (Fiefoerniek`s Following the Finest,S.van de Graaf),Annabelle (Elfe Annabelle vom Sausewind,W.Peschges) und Mata (Mata Hari vom Sausewind,W.Peschges).

Die Welt steht still......

UNSERE WELT STEHT STILL

Heute,am 13.12.2011 verstarb unsere geliebte Lucy....alles was bleibt ist grenzenloser Schmerz und unvorstellbare Leere.Aber auch soviele wundervolle Erinnerungen und Dankbarkeit.

Und die Hoffnung sie möge frei sein von allem Leid!

(siehe auch in News und Lucy)