NEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEW

Hier gibt es die News ab dem 25.03.2012! ( Von unten nach oben... )

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________ 

 

 

 

Lucy rockt das Hamburger-Derby 1998!

 

Hallo ihr Lieben,

Frauchen hat ein altes Video von Lucy`s (Fiefoerniek`s Following The Finest) erstem

Internationalem-Derby-Sieg gefunden.Was soll ich sagen....seht selbst: Lucy`s erstes Rennen.

Einen dicken Nasenknuff von mir,Euer Heinzelmann. 

  

 smilie_tier_138.gif

Photographer Tou Chih-Kang Captures Taiwan Dogs on Death Row !

 

Dem Tod geweiht.........

 

“Die Größe einer Nation und ihrer Zivilisation lässt sich daran festmachen, wie sie ihre Tiere behandelt” (Ghandi)

 

Die Inszenierung ist perfekt, das Ergebnis magisch, wenn es nicht so traurig wäre und es darum geht, den abgebildeten Hund einschläfern zu lassen… Es ist das letzte -und in einigen Fällen vielleicht auch das erste- Mal, dass diese Hunde so voller Stolz und Eleganz posieren und in das Kameraobjektiv hineinlächeln. Ihr Charakter wird für die Ewigkeit erfasst, während Angestellt den Hund einschläfern.

Wer bereits einmal in Taiwan war, weiss, dass dies kein Ort ist, der stillsteht. Doch genau das passiert: in einem taiwanesischen Gnadehof, kurz vor dem Sterberaum, an dem die tödliche Spritze gesetzt wird, inszeniert der Fotograf Yun-Fei Tou eines der bewegendsten Fotoprojekte der Hundewelt.
Seine Modelle sind Hunde, die i.d.R. über keinen Namen verfügen. Hunde, die von den Menschen entweder niemals akzeptiert oder -schlimmer- aufgegeben wurden. Es gibt keinen echten Gnadenhof, es gibt keinen wirklichen Tierschutz und Tierheime. Es sind Hunde, die einfach vergessen wurden.

Der Fotograf arbeitet hier nicht im Auftrag stolzer Hundebesitzer, ganz im Gegenteil. Der 37-Jährige fotografiert die Tiere, kurz bevor sie getötet werden. Da ist der Welpe, kaum zwei Monate alt, der aufgeschlossen in die Kamera schaut. Da ist der Hund, den Tou und seine Assistentin erst einmal beruhigen müssen. Und da ist das Tier, das in die Kamera sieht, als wisse es, was auf es zukommt.

 

Seit über zwei Jahren fotografiert Tou die letzten Lebensmomente der Hunde in einem staatlichen Tierheim in Taoyuan, Taiwan. Er habe das Projekt gestartet, sagt er, weil die Regierung sich dem Elend der Hunde nicht gewidmet habe. Bislang hat er den Weg von mehr als 400 Tieren in rund 40.000 Bildern dokumentiert. Die Arbeit mache ihn sehr traurig, sagt er. Aber er wolle eine Botschaft der Verantwortlichkeit senden.

"Ich glaube, dass etwas nicht gesagt, sondern gefühlt werden sollte", sagt Tou. "Und ich hoffe, dass diese Bilder die Betrachter dazu bringen, über diese bedauernswerten Leben nachzudenken, mit den Tieren zu fühlen und die Unmenschlichkeit zu verstehen, der sie durch die Gesellschaft ausgesetzt werden."

Erschütternd, doch durch die Fotos wird den armen Seelen wenigstens im letzten Augenblick ihres Lebens noch einmal etwas WÜRDE zurückgegeben............in ihren Augen sieht man, was für treue Freunde sie geworden wären, wenn sie nur gedurft hätten. In manchen Augen sieht man auch die Angst.
Betrachtet man diese Hundebilder, schaut man direkt in die Augen des Hundes – und der Hund schaut zurück.

Diese Bilder sind die einmalige und letzte Gelegenheit dies zu tun. Der Moment ist unwiderbringlich. Der Tod ist nahe, aber der Betrachter hat es in der Hand, eine Verbindung aufzubauen und diesen Hund zu ehren, bevor die Tierheimangestellten diesen Hund einschläfern. ( Fotos: Yun-Fei Tou )

 

Ergänzung: In Taiwan werden die Hunde in den staatlichen Tierheimen zumindest sediert, bevor sie getötet werden.

 

 

Anubis genießt die Morgensonne.........
Anubis genießt die Morgensonne.........

Nesthäckchen ist über den Regenbogen gegangen .

 


Das liebe, kleine Nesthäckchen vom Sausewind hat unsere Welt verlassen und ist nun bei unseren so sehr vermissten Windspielchen.

Sie hat mehreren Welpen das Leben geschenkt, unter anderem FrouFrou. Und diese bekam Rasante.....ihre Tochter und Enkeltochter. Sie gewann viele Titel in Show und Rennen, unter anderem wurde sie Weltrennsiegerin in Ungarn. Es gab auch Rückschläge in ihrem Leben.....so hatte sie über lange Zeit mit einer Verletzung zu kämpfen und verlor vor einigen Jahren zwei geliebte Menschen. Sie blieb jedoch immer guter Dinge.

Aber das allerschönste an ihr war, das sie eines der liebsten und treuesten Windspielchen der Welt war, dabei klug.........ja sogar altersweise, immer verlässlich im Hintergrund. Ihr Frauchen vermisst sie sehr.

 

___________________________________________________________________________

 

 

Ein frohes Weihnachtsfest und ein wundervolles Neues Jahr wünschen wir allen Heintje-Freunden !

Foto einer Dame mit Rocco...........von Klaus Dyba.......ich bin sein Fan!
Foto einer Dame mit Rocco...........von Klaus Dyba.......ich bin sein Fan!

Unsere im Moment blühenden Orchideen !

_________________________________

Januar - März 2014 

 

Hier seht ihr Frauchens ganzen Stolz ( außer uns "Nasen" natürlich).

 

Das sind Frauenschuh Orchideen und einige Cattleyas, die im Moment blühen. Und die duften sogar.

 


 

 Ich war heute POSTHUND !

 ______________________

 

Ich war heute für 2 Stunden als Posthund unterwegs.

Das war wirklich lustig......habe viele Hunde getroffen und konnte überall rumschnüffeln.

Waren ganz neue Eindrücke für mich, so als Beamter,hihi.

Mach ich vielleicht mal wieder.

Euer "Kleiner Post-Heinzelmann"                    23.11.2013

 

 

Zweites Pfälzer Nackthunde Treffen !

______________________________

 

In Münchhagen fand am letzten Samstag ein Nackthunde-Treffen mit circa zwanzig Nackthunden und einigen "pelzigen" Verwandten statt. Die Sonne gab noch einmal alles, es war 20 Grad warm und trocken......also machten wir mit Kuchen gestärkt, einen schönen Waldspaziergang. Dabei lernten erst einmal Mensch und Hund einander kennen.

Danach gab es eine Art Gartenparty.......die Hunde konnten herumtollen, die Kinder toben und Trampolin springen,die Erwachsenen konnten viel vom jeweils anderen erfahren.....natürlich über Nackies.

Außerdem haben Charlotte und ihr Mann ganz wunderbare Pfannkuchen mit Pfifferlingen und Steinpilzen zubereitet, einfach köstlich.(Vielen Dank, ihr Lieben!)

Wir saßen bis sieben Uhr zusammen, ohne zu bemerken wie die Zeit förmlich verflog......uff, noch drei Stunden Fahrt zurück zu Gaby.

Natürlich schliefen auf dem Heimweg alle Hunde tief und fest......träumten von dem tollen Tag.

 

 

Alte Fotofunde........

________________

 

____________________________________________________________________________________ 
 
Hallo, ihr da draußen.......wer immer dies empfängt.
______________________________________________
 
Es ist nun Tag 61 der feindlichen Übernahme meines Wohnraumes durch einen terroristischen Außerirdischen.
Heute, zum Beispiel wollte ich eine Stunde länger schlafen, welches durch den DURCHDRINGENDEN Gesang dieses Aliens verhindert wurde.
Nachdem ich ihn aus der Küche befreit hatte, marschierte er, als wäre es seins, in mein Bett. Dort bohrte er sich hinein, drehte sich um und ging zum Angriff über.
Er legte sich in Position....in die Nähe meines Ohres und begann mit seiner unheimlichen und einschmeichelden Lautübertragung........für mich hörte es sich an wie: Puuuurhh........Puuuuhuuurrrrhh........Puurrhhh.
Was es bedeutet wissen wohl nur seine Alien-Kumpel. Immer wenn ich die Augen schloß und mit der rythmischen Massage seines Rückens (um ihn zu besänftigen) aufhörte erfolgten regelmäßige Berührungen durch einen rauhen, zungenähnlichen Auswuchs aus seinem Mund.....jedenfalls vermute ich das es sein Mund ist.
Wenn ich darauf keine Reaktion zeigte erfolgten eine Art kleiner Bisse mit winzigen, spitzen Dolchen in meine Nase oder Kinn.
Um mich zu retten füllte ich schnell seine Schüssel mit seinem Lieblingsmahl. Ich vermute es ist getrocknetes Babyfleisch. Das Huhn, welches er verschmähte mußte ich entfernen.
Hätte ich nicht schnellgenug reagiert, wäre über kurz oder lang ein Angriff mit übelriechenden, ätzenden, chemischen Kampfstoffen erfolgt.......noch in das Behältnis welches ich ihm zu diesem Zwecke hingestellt habe. Aber ich möchte diesen außerirdischen Terroristen auf keinen Fall zu sehr reizen.
Manchmal spuckt er seine Kampfstoffe auch auf den Boden......ist zum Glück aber schon seit längerer Zeit nicht erfolgt. Ich spure jetzt besser als zu Anfang der Übernahme.
Heute werde ich versuchen C. Milan zu erreichen....vielleicht kennt er sich ein wenig aus mit diesen Aliens....doch ich befürchte, niemand weiß da Rat. Selbst bei Annabelle erfolgte schon eine wirksame Gehirnwäsche....sie knurrt ihn nicht mehr an. Ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis sie sich auf seine Seite schlägt.
Anbei ein Foto dieses gefährlichen Fremden. Vielleicht erkennt ihn ja jemand.

 

___________________________________________________________________________________-

 

Alle Fotos von TRUE DOGS PHOTOGRAPHY..........Klaus Dyba..... Köln, Brüsselerstrasse ! (Absolut bester Tierfotograf Köln`s )

Hi,Freunde!

__________

 

Habt ihr von der kleinen Rosie gelesen? Frauchen meint ja ich sei zu tollpatschig, aber mit ihr wäre ich ganz zart gewesen und ich hätte ihr jeden Tag die süßen Öhrchen geputzt und sie gewärmt.

Wir gehen heute alle zum Fotografen. Man darf gespannt sein.

 

Tschüssssss, euer lieber Heinemann.

Köln, 16.10.2013

 

 

 

Unten seht ihr schon erste Fotos.   18.10.2013

 

Gloria......The Craziest Show-Chick since Miss Josephine Baker! Foto von K.Dyba, wem sonst?
Gloria......The Craziest Show-Chick since Miss Josephine Baker! Foto von K.Dyba, wem sonst?

Rosie, ein ganz besonderer Chihuahua!

Chihuahua Rosie, gerettet aus einer Puppie Mill in C.A., USA.

_________________________________________________

 

Rosie zeigt hier allen Menschen für die nur Perfektion wichtig ist, das jedes einzelne Leben zählt und wertvoll ist.

Sie litt an schweren Deformationen herbeigeführt durch Inzucht. Sie lebte ihr erstes Leben unter einem Schrank verkrochen, im Dunkeln und  sollte dann in den USA an eine Freakshow verscherbelt werden....... konnte im letzten Moment gerettet werden. Und endlich bekam sie was sie verdiente: Liebe und Respekt.

Die kleine Rosie verstarb vor kurzem an einer Lungenentzündung. Doch wenigstens lebte sie ein "kleines", kurzes und glückliches Leben bei ihrer neuen Familie und wurde akzeptiert und geliebt. Und ihr Leben war so bedeutungsvoll........sie hat so vielen gezeigt wie wichtig Mitgefühl ist und vor allem etwas mehr Verantwortung für unsere Mitgeschöpfe. Sie hat eine riesige, weltweite Fangemeinde von berührten Menschen.

Eine Freundin von mir, sie ist Tierärztin, sagte immer......wer Leben will, soll auch Leben dürfen.

Sie hatte 18 Jahre einen kleinen Hund, der schon mit einem Jahr zum Einschläfern zu ihr in die Praxis gebracht wurde. Teddy durfte noch viele glückliche Jahre bei ihr und ihrem Mann verbringen.

Wer sich für Rosies Leben interessiert, der kann auf ihre wunderschöne und liebevoll gestalltete Seite "Everything Rosie " gehen......aber Taschentücher parrat legen! Ihr Schicksal berührt Jeden, in dem ein Herz schlägt.

Menschen dürfen nicht immer wegsehen.......möchte man schreien.

Und es gibt nicht nur den eigenen, geliebten Hund (oder Katze ).

 

Eine andere liebe Freundin schrieb mir dies:

überall und in allen dingen und im handeln  könnte ein stück rosie sein, wenn menschen nicht so gierig wären ..... dafür muss man keiner religion angehören oder reich sein, augen herz und hirn genügen vollkommen . 

 

 

Bitte nicht von den ersten vier Minuten abschrecken lassen, sondern trotzdem ansehen!

Es lohnt sich!

Rosies Leben war nicht umsonst und ma sieht an ihrem Gesichtchen wie sehr sie jede Minute ihres neuen Lebens auskostete und liebte..........

 

 

 

 

Veröffentlicht am 15.10.2013

Rosie was born into a horrible dog hoarder/breeder home on Valentines day in 2010. She was rescued by an amazing woman who dedicated her life to making Rosie as happy, comfortable and loved as she could possibly do. Rosie was an ambassador for not only for special needs dogs, but also education on hoarding, irresponsible breeding and abuse. While at first she may look shocking, once people read her story we all fell in to her soulful eyes and knew there is something very special about this little dog. Her little body was taken from us far too soon, but she lives on with every life saved and loved.

 

 

Bericht ihrer Besitzerin:

 

Around 9:20 p.m. Thursday October 10, Rosie pushed herself up on those bent little legs to reach my shoulder. She pushed her face to mine, I held her close for a few minutes, and then she was gone. I managed to reach Eddie in India, and then reached out to her extended family. I never let go of her. At dawn, I dressed her in the little frog pajamas with her name on the back because she looked like she was sleeping. I wrapped her in her pink blanket with the kitten embroidery and then in her purple blanket that had the words “Loved and Cherished” on the hem.

 

Rosie and I shared something that is impossible to explain. I enjoyed being with her - rubbing her feet, massaging her curved back and stretching her little legs, inspecting her for new fur growth, or just staring at her in awe of that amazing spirit. She was - for lack of better description - a tiny person. I preferred to spend time focused on her rather than on FB. In hindsight, I wish I had posted more because I am frightened I will forget things like how much she loved flowers…she poked her little nose into them and inhaled. If there was no fragrance, she was disappointed. How squirrels puzzled her… she didn’t know what they were or how to react to them. Falling leaves scared her. She loved the beach but disliked the sand, could watch an albatross or pelican for hours but had no interest in a crow. And her face, that marvelous face, when she first saw a squeaky toy. Loving her, I was the happiest I’d ever been. I know it’s an experience I’ll never have again.

I took her out as much as possible because I couldn’t bear to leave her alone and I wanted to make up for the years she spent huddled under a piece of furniture on a filthy floor in the dark. I dressed her because she needed protection and as long as she needed the protection, she might as well be beautifully clothed. Moreover, she loved the attention she got. Most of the time though, she was snuggled against Eddie, curled up in my lap, pressed against my side or asleep with her nose in my ear – how I miss hearing her breathe (I even miss the drool spot on my shoulder every morning). I miss waking up and asking her what we should do that day, or seeing her excitement when she thought we might be going for a car ride. I would give anything to see her walk across the bed to me or to open my eyes to see hers staring into mine. I would trade ten years of my life for one more good year with her.

 

 

 

Sorry das dieser Bericht etwas länger geworden ist als ursprünglich geplant.

 

___________________________________________________________________________

 

Der schwarze Panther sagt bis bald !

_______________________________

 

 

 

Schon wieder hat es unsere Freunde getroffen.

Der liebste Whippetmann " SUGER" ging für immer.

 

Er verstarb nach kurzer,schwerer Krankheit.

 

Er war der "Schwarze Panther" unter den Whippets.

Geschmeidig und kraftvoll, dabei sanft und nachdenklich.

 

Tschüss, kleiner SugerMann.

 

Hallo Fans......hihi !


Morgen, am 3.10. ist wieder Jeder-Hund-Rennen in Köln.

Und natürlich bin ich dabei und hoffe auf eure Unterstützung!!!!

Also Leute - ich zähl auf euch.

Hab auch fleißig trainiert! Für Platz 23-oder so, müßte es eigentlich reichen, smile.

 

 

Kirin`s Welpen!
Kirin`s Welpen!

Kirin ist wieder Vater geworden !

 

Auf dem Foto sind die Welpen gerade einige Stunden alt.

Diesesmal gab es einen "Bunten"-Wurf.

 

Ein Welpe ist hellisabel,einer hellgrau und einer schwarz.

Auch vom Gewicht sind sie gestaffelt, um etwa 20 Gramm

pro Welpe.

 

Wir wünschen der Hündin und den süßen Kleinen alles Gute

und ein lustiges, artgerechtes Windspielleben!

 

 

Kirins 3 D-Babys.......
Kirins 3 D-Babys.......

......arme,kleine Elfe !

Elfe Annabelle unterm Messer !

_________________________

 

Vor zwei Tagen,also am letzten Freitag,wurde meine kleine Freundin Annabelle an einem Nabelbruch opperiert.

Jetzt bewache ich sie Tag und Nacht! Ich lege mich vor ihren Korb und passe auf wie es der "Kleinen" geht.

Also,futtern kann sie wie vorher.......nur jetzt trägt sie Strampelanzüge,damit nichts an die Wunde kommt. Also ich sehe in "Sowas" ja viel cooler aus......smile. Mata Hari legt sich manchmal auch zu ihr.......ich denke zum Trost. Nur zu nah an den Bauch darf sie nicht.

Sonst geht es dem Elfchen schon ganz gut,Frauchen sagt alles ist o.k..

Am Montag fahren wir wieder zum Tierarzt,zum nachsehen. Da fahre ich auf jeden Fall mit, dort gibt es nämlich immer herrliche Leckerchen für alle,woll!

28.07.2013

 

_________________________________________________________________________________________

 

" Die mörderischen Schwestern "

Gruselig,gruselig,gruselig!
________________________

 

Wo ich vorgestern mit meinen Freundinnen Val und Fari und einer neuen.....Fee, war, werdet ihr nie erraten. Vermutlich waren wir sowieso die ersten Hunde dort.......padahhhhh, wir waren in einer Lesung der "Mörderischen Schwestern"im Hörsaal der Rechtsmedizin-Köln .

Na, ich hab doch gesagt ihr werdet`s nicht glauben.

Vor allem sind wir dahingegangen um Myriane Angelowski zu hören.....die ist nämlich eine meiner zahlreichen Fans,smile.

Und das hat sich gelohnt.....brrrr.... Gänsehaut!

Sie hat ihre gerade erschienene Kurzgeschichte "Stellas Universum" gelesen....und die hatte es wirklich in sich, besonders in dieser Umgebung sage ich euch.

Etwas ganz besonders ist auch ihre völlig vereinahmende Art zu lesen.....du bist mittendrin.Das war ehrlich toll......war ja mein erster Krimiabend,aber jetzt weiß ich wieso mein Frauchen manchmal stundenlang in so ein Ding starrt,das man wohl Buch nennt. Zurück zur Lesung....!

Nach "Stella" bin ich ein wenig eingenickt....doch es gab nochmehr tolle Krimis zu hören.Und in der Pause gab`s ein Buffet mit "Gruselbananen", "Eiteraugen" und lauter son Zeugs.....durfte leider nix davon probieren,dabei mag ich alte, gammelige Sachen gerne, typisch.

In der Pause das übliche Bild....tausend Hände an mir, und ein kurzes Gespräch mit meinem Fan, Myriane.Hab ihr gesagt, wie toll ich es fand!

So,jetzt muß ich gleich los, zum Rennplatz, da ist heute Verbandssieger-Ausstellung, hoffentlich gibt es da auch son Buffet mit "Eiteraugen".....die probier ich dann auf jeden Fall!!! Euer morbider Heintje.

 

Des Pudels Kern!

 

Hallo ihr Lieben!

______________

 

Ich wollte doch noch kurz von dem spannenden Wochenende im "Pudelclub-Lünen" erzählen.

Dort gab es ein Jubiläumsrennen für Pudel,Windhunde und Andere. Von den Lezteren bin auch ich einer.

Wie ihr ja alle wißt,war es endlich ein Sommer-Wochenende mit viel Sonne.Also haben wir alles zusammengepackt,inklusive Autoabdeckung und Kühltasche.......dann ging`s endlich los.

Am Start waren etwa 140 Hunde und es wurden 100 Meter gelaufen.

Also,ohne angeben zu wollen bin ich, glaube ich, meine Lebens-Bestzeit gelaufen.

Die ganze Strecke in 6,25 Sekunden (....werde doch noch ein WindHund),ganz schön schnell für meine kleinen Beinchen,oder?!

Und ich traue mich kaum es zu sagen,aber ich war eine ganze Sekunde schneller als Annabelle.Die fand es natürlich auch nicht so spannend,ohne Hasenzug.Trotzdem erreichte sie in ihrer Klasse den ersten Platz und Jubiläumssieg,ich wurde nur Vierter,is mir aber wurscht.

Julia,Valentina und Farina waren auch da.Farina war Erste bei den großen Windhunden und Jubiläumssiegerin.Valentina war Zweite.Beide haben riesige Futterbeutel gewonnen.

Wo wir grad dabei sind,zu Futtern gab es auch für uns reichlich und jede Menge Streicheleinheiten für uns Renn-Mäuse.

Am Ende hab ich `ne tolle Medaille gewonnen und Annabelle einen Pokal!

Leider gab es später noch ein Unglück,denn Mata Hari wurde von einem heimtückischen Killer-Insekt gestochen.Es wollte unerkannt bleiben und so wissen wir bis jetzt nicht was es genau war......aber der Schreck war groß.Die Ärmste hatte plötzlich eine ganz dicke Schnüss und einen geschwollenen Hals.Zum Glück wurde es nach einer Stunde kühlen und einigen Globuli wieder besser.

Und ich war heilfroh das es meine Schnute nicht erwischt hat......hätte sonst ja gar nichts mehr sagen können.....wo ich doch so gern quassele,nä.

 

10.07.2013

 

 

Suchbild des Tages.......

Dark Legends Kirin und Irinki Radost Yunona !

 

 

Kirin und Isabella sind Eltern von vier entzückenden und quietschfiedelen Welpen geworden.

Es sind drei Rüden und eine Hündin,alle in der Farbe Isabell,die am Nachmittag des 27.6.2013 geboren worden.

Wir wünschen allen viel Sonnenschein und ein glückliches Windspielleben!

 

Info: www.fortheringhays.com

 

__________________________________________________________________________

 

Insolito Azzuro`s Harpye (Mutter von Dark Legend`s Kirin) und Gucci Escort Elegance
Insolito Azzuro`s Harpye (Mutter von Dark Legend`s Kirin) und Gucci Escort Elegance

HARPYE UND JULIUS

_________________

 

 

 

Julius hat Karinas Harpye gedeckt.......jetzt heißt es warten!

Natürlich wünschen wir Karina viele Mädels im Wurf.

 

Die  kleine Lady ist eine gute Rennhündin und beinahe so schnell wie Pegasus.

 

Außerdem ist sie natürlich Champion und außerdem Verbandssiegerin 2008.

 

Ihr Hobby ist Futter zu beschaffen.......wenns sein muß auch das Butterbrot aus der Hand.

 

Ich finde sie ist eine wunderschöne Hündin,und Julius` russische  Linie geht letztlich bis auf Fiefoerniek`s zurück.

 

Viel Erfolg liebe Karina. 

 

 

____________________________________________________________________________________________

Heintje,SuperModel 2013!

Austellung von Klaus Dyba!

______________________

 

Am Samstag war die Eröffnung der Fotoausstellung "Good Boy Good Girl" in Köln.

Ganz besondere Fotos von ganz besonderen Hunden.Außerdem war es eine schöne Party mit interessanten Gästen und Gastgebern.

Wir haben uns besonders gefreut, das Heintje auf einem der ausgewählten Fotos zu finden war......und ja, wir sind auch ein wenig stolz auf den Bub.

Damals beim Tierschutz gab es keine Interessenten für ihn, er war einer der letzten Nackthunde von über 80 die vermittelt werden konnten und es gab vorher nicht eine Anfrage für ihn.

Jetzt ist er sogar Fotomodel........und er hat es verdient!

Er ist ein ganz besonderer Hund, sanft und verständig.Absolut lieb, anhänglich, wesensfest und sogar schön!

Inzwischen gibt es viele Menschen,die das erkannt haben.

Wir können nicht genau sagen, ob wir IHN verdient haben......aber ER hat es auf jeden Fall verdient ein eigenes Zuhause zu haben!

 

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

JederHundRennen in Köln!

"Dicker Icke" beim JederHundRennen,Fotos von Klaus Dyba. WWW.TRUEDOGSPHOTO.COM
"Dicker Icke" beim JederHundRennen,Fotos von Klaus Dyba. WWW.TRUEDOGSPHOTO.COM

Hallo ihr Lieben Hundenasen!

Ich war wiedermal beim Rennen.Um es gleich zu sagen......das Wetter war Sche...e!

Es war kalt und verregnet.Erst gegen Mittag kam die Sonne ein klitzekleinesbischen heraus.

Mein Frauchen ist auch nicht so auf der Höhe im Moment und alle waren müde.

Aber dafür gibt es tolle Fotos von mir.Naja,bin ja auch ein Naturtalent.....grins.

Meine Zeiten für die Läufe: 12,10 sec. und 11,01 sec.,wie ihr seht......Sonnenschein verleiht mir ungeahnte Kräfte.

Ehrlich gesagt,habe ich fast den gesamten Vormittag mit meinen Hundemädels verpennt.

Aber dann,frisch aus der Schlafkur erwacht,bin ich gleich auf große Entdeckungsreise gegangen.Hab alte und neue Freunde getroffen,mich fotografieren und von gefühlten hundert Händen betatschen lassen.....Frauchen hat die obligatorischen Fragen zum Thema "NacktHund" beantwortet und wir haben Leckerchen gefuttert.

Alles war wie immer........so wie es am liebsten mag!

Und dann kamen noch Julia mit ihren Galgodamen und der nette Foto-Mann.Frauchen sagt er heißt Klaus Dyba und macht tolle Fotos von mir.Also hab ich ihn mal machen lassen....er hat mich schließlich auch geknuddelt dafür.

Und er hat erzählt,das es am 8.6.2013 eine Austellung seiner Fotos in Köln gibt.Bin echt gespannt....Hunde dürfen da nämlich auch rein,also geh ich natürlich hin...keine Frage!

Liebe Grüße,Euer Heinzelmann!

Zwei Götter in Pelz!

Einfach ein paar Fotos zum ansehen.......

Xolo Miniatur.....ohne Zähne.....trotzdem SÜSS!!!!!
Xolo Miniatur.....ohne Zähne.....trotzdem SÜSS!!!!!
Merlin
Merlin
 
Der Zauberer hat uns verlassen...
MERLIN  11.07.1999-22.04.2013
Es war eine Ehre mit einem so wunderbaren Hund wie Dir gelebt haben zu dürfen...Danke für Dein grenzenloses Vertrauen..
Michael und Regina
Wieder ein kleiner Windspielschatz,der diese Welt verlassen hat.....einen Kuss und gute Reise auch von uns.
__________________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________________

Hey,ich hab den Koffer schon mal gepackt!!!!!

 

Annabelle und ich fahren bald ins Land wo die Zitronen blühen,yip.

Und diesmal bin ich auch nicht zu dick......muß nichtmal in die olle Flugtasche passen.Ne,wir fahren mit dem Autoooooo!!!!!!

 

 

hund00020.gif

Prinz Harry im Urlaub an der See!

Welpen,Welpen,Welpen!

Herzi kurz vor der Geburt.
Herzi kurz vor der Geburt.

Zwei frischgebackene Hundemamas!

 

 

Herzblatt vom Sausewind und Verena vom Meatloaf sind beide Mutter geworden.

Verena bekam ihre Tochter vorige Woche nach dem Rüden Ringdove Jamiroquai.Beide sind wohlauf.

Herzblatt bekam ihre beiden Töchter und ihren Sohn gestern,am 30.3. nach Dark Legends Kirin.Und alle sind fit und munter......echte Osterhäschen!

1.4.2013 

QuiQui ist es viel zu kalt....!

____________________

 

Der kleine Enkelsohn von Elfe Annabelle hat den Winter langsam satt.

Er versucht sich jetzt immer vor dem Spaziergang zu drücken.

Er sucht sich immer neue Verstecke,wie sein Frauchen berichtet.Dann ist er völlig überrascht trotzdem gefunden worden zu sein.

Eines seiner "Besten" seht ihr hier.

 

_______________________________________________________________________________________

 

 

Elfe Annabelle,Julius und Crisuh beim Rokkofest im Klingenmuseum !
Elfe Annabelle,Julius und Crisuh beim Rokkofest im Klingenmuseum !

Rokkofest im Klingenmuseum in Solingen!

 

Am 3. März fand im Solinger Klingenmuseum ein aufwendiges Museumsfest statt.

Es gab dort einiges aus der Zeit des Rokkokos zu bestaunen.

Tänze und Musik wurden dargeboten,sowie eine Theatervorführung.

Außerdem gab es verschiedene Verkaufsstände mit handgeschöpftem Papier oder Parfumölen,zum Beispiel.

Des weiteren waren wunderschöne Kostume anzusehen.

Der Höhepunkt waren der Besuch ihrer Majestäten Friedrich des Großen,sowie Katharina der Großen.Diese erschienen mit Hofstaat,ihren Hunden und Kindern.

Friedrich der Große überwachte höchstselbst die "Große königlich preußische Verlosung"

Wir wünschen allen interessierten viel Spaß beim ansehen der Fotos......

Hey.......noch Fragen?
Hey.......noch Fragen?

"ZWERGHUNDETREFFEN" in Neuss!!!

 

   

Hallo,wir waren mit den Winspielen beim Zwerhundetreffen in Neuss.

Das war ein wunderschöner Tag für Mensch und Hund!Fast wie eine

Kindergeburtstagsparty für kleine Hunde.

 

Alles war friedlich und sehr lustig.....es gab auch einen Wettlauf,Elfe Annabelle hat einen Schaulauf absolviert und der Hundefotograf Klaus Dyba hat tolle Fotos geschossen.

 

Das nächste Treffen dieser Art ist im Mai,mitzubringen sind: Kleine Hunde,Impfpässe und gute Laune.

 

Wir hoffen beim nächsten Mal mehr "Spielchen" zu treffen....damit die Chihuahuas nicht mehr in der Überzahl sind.....

 

 

   

Mehr Fotos auf der Seite:K.Dyba.

 

_______________________________________________________________________________

 

 

Julius mit seinem Pokal!
Julius mit seinem Pokal!

Julius gewinnt in Issum sein zweites CAC!!!

 

An einem kalten Tag in der Reithalle-Issum erwarb Julius seine zweite CAC- Anwardschaft.

Leider mußten wir die meiste Zeit oben im Lokal mit Ausblick auf die Halle verbringen....es war einfach zu kalt für unsere Hunde.

Ansonsten war der Tag ein voller Erfolg......besonders für den hübschen Julius.

Er war fröhlich und etwas verspielt im Ring,hat seine Sache jedoch sehr gut gemacht,wie man am Ergebniss erkennen kann.

Gerichtet hat Fr. Gaby Schröter.  

  hund00053.gif

_______________________________________________________________________________________

 

 

Meine großen Abenteuer in Renesse!

....am Strand von Renesse.
......am Strand von Renesse,im Februar 2013

Hallo,ich erzähle euch mal von meinen supertollen Ausflügen nach RENESSE.

Also,der erste war mit Frauchen,Arne,Annabelle,Lisa (die am Strand 10 Jahre jünger wurde)und Crisuh......vor ein paar Wochen bei strahlendem Sonnenschein...zumindest dort,smile.

Wir haben einen wirklich RIESIGEN Spaziergang am Strand gemacht,danach gings zur wohlverdienten Siesta ins Strandcafe Perry`s.Uff erst mal am Kaminfeuer chillen.

Danach gehts zurück.....denn am Auto gibt es einen Hundesnack,yip!

Noch ein wenig Sightseeing und Einkaufen,um danach zum Futtern einzukehren.

Leider galt das nicht für mich....konnte nur zwei Fritten abstauben,dann viel ich auf der Bank neben Frauchen in tiefen Schlummer.

Nicht lachen,aber meine kurzen Beinchen haben ja einiges geleistet.

Auf der Rückreise haben wir Vierbeiner hinten gefachsimpelt auf welcher Art von Sand es sich am besten rennen läßt,bevor wir alle vier....ihr ahnt es schon....in tiefe Träume vielen.

Das war der erste Ausflug.

Der zweite lief im Prinzip genauso ab,außer das Iris und ihr Julius mit von der Partie waren.

Und Iris die Leine von Annabelle am Strand verlor.......also mußten wir den ganzen Weg ZWEIMAL hin und zurück laufen.

Danach waren meine armen Füßchen gesandstrahlt,grins.Und ich hab für zwei gepennt.

Aber trotzdem würde ich den Ausflug jederzeit wiederholen,ist nämlich super da.

Frauchen hat erzählt,das Lucy auch aus der "Ecke" da oben stammte.....und sicher war sie ganz in unserer Nähe.

Dann auf der Heimfahrt mußte ich mir die neue Heino-CD anhören,und die Menschen haben sich die ganze Zeit über einen Typen mit Namen Renee Marek und son Froschn Ding unterhalten.Außerdem noch über Gruselfilme und son Zeugs....ich bin irgendwann eingeschlafen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag...und träumt schön vom Renesser Strand.Euer Heintje 

 

 

120 Jahre DWZRV in Kirchheim !

__________________________ 

 

 

Hier kommen nun die Fotos zu der schönen Galaveranstaltung des DWZRV`s anlässlich seines 120jährigen Jubiläums und der Ausstellung Sighthound of the Year.

Es war wirklich ein außergewöhnlicher Tag mit feierlicher Stimmung und einigen der schönsten der Schönen unter denn Windhunden.

Rosenmontag.....

Kölle Alaaf.....
Kölle Alaaf.....

Hallo ihr Lieben,

 

habe mit Frauchen und meinen kleinen Ladys einen Rosenmontagsausflug gemacht.

 

Ich muß leider sagen......mein Pöpös hat mir ziemlich gefroren!!!!Ohh,wann wirds mal wieder richtig Sommer?

 

Naja,bald beginnt das Dolce Vita in Italia,da freu ich mich schon drauf!

Hab euch alle lieb.....der "Kleine Heinemann".

Und nun unsere Winterausflugsbilder!

Harry ist jetzt ein halbes Jahr alt.Und ein echtes "Schneemonster"!
Harry ist jetzt ein halbes Jahr alt.Und ein echtes "Schneemonster"!

Vortsetzung......Jürgen und die Greys!

 

   

Und hier ist er nun:  RAZLDAZL HARRY von Dolores Ruth aus Irland.

Ein irrer Typ,und wir werden wohl noch einiges von dem Kerlchen hören!

 

Ein wilder Bub mit viel Feuer und Esprit.

 

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für den Bub!!!!!

 

   

   

___________________________________________________________________________________

 

Hermes mit seinem neuen Frauchen und ihren Fabelwesen....
Hermes mit seinem neuen Frauchen und ihren Fabelwesen....

HERMES IN SEINEM NEUEN PARADIES !

_____________________________

 

 

 

Hermes von der Wittenau hat ein neues Zuhause gefunden,in dem er sehr geschätzt wird,wie man sieht.

 

Der kleine Kerl begeistert jetzt seine ganze Familie plus deren Tierarztpraxis und die Patienten!

 

Viel Glück,kleiner Mann!

 

 

  

 

_________________________________________________________________________

Wir vermissen diesen Engel so sehr!

.....unser kleines "Milchmädchen" ging vor genau einem Jahr.
.....unser kleines "Milchmädchen" ging vor genau einem Jahr.

 

____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Ein lieber Windspielbub sucht ein neues Zuhause,da seine Besitzerin ihn nicht mehr behalten kann.

Es handelt sich um den schönen Hermes von der Wittenau,wer kann helfen jemanden für diesen lieben Jungen zu finden?!Bitte bei Karina Krieger "Dark Legends" melden!

Köln 12.12.2012

 

____________________________________________________________________________________

  

 

Whippet oder Windspiel......welche Frage?

.......in der neuen Ausgabe des UW`s gibt es einen Artikel über Friedrich den Großen.Es ist ein sehr interessanter Artikel,wenn er uns Windspiel-Menschen auch nicht all zuviel NEUES offenbart.

Und doch möchte ich in einem Punkt dem Autoren etwas frech wiedersprechen.

Es wird dort von rührseligen und unglaubwürdigen Geschichtchen rund um die "Spielchen" des "Alten Fritz" berichtet.

Ich,als Windspielhalterin (und das immerhin seit 32 Jahren) denke natürlich auch,das die ein oder andere Geschichte etwas geschönt und überzeichnet wurde (vielleicht auch um die menschliche Seite des oft als hart und verhärmt  beschriebenen Regenten zu offenbaren).....doch trotzdem glaube ich nach wie vor,das immer ein wahrer Kern darin steckt.

Nur wer lange mit Italienischen Windspielen zusammengelebt hat,kann dies beurteilen,glaube ich.

Da stellt sich auch gar nicht die Frage ob Whippet oder Windspiel.Die Charaktere (insbesondere von Biche) sind dermaßen genau beschrieben,das es sich eindeutig um Windspiele handeln dürfte.(Wir hielten auch 17 Jahre einen Whippet und haben noch sehr viel Kontakt zu Whippets und deren Besitzer,es sind wirklich völlig unterschiedliche Rassen...auch im Verhalten).

Sicher ist nicht jedes Windspiel wie das andere,doch wage ich zu behaupten das manche Windspiele ihren Menschen näherstehen als ihren Artgenossen.Und trotzdem leben diese Hunde unauffällig im Rudel integriert.

Man könnte nun auf eine Verhaltensstörung tippen,doch bei uns waren gerade diese Hunde stets die selbstsicheren,in sich ruhenden Charaktere.Mit anderen Worten...die Chefs.

Und wer denkt ein Windspiel wäre seinem Menschen aus Sympathie zu Willen,nur weil es sich selbst mit ihm auf einer Stufe der "Entwicklung" wähnt,den darf ich nur warnen: Ein Windspiel,das ein würdiges Leben führen darf,trifft stets selbst die Entscheidungen.Solch ein Hund ist in aller Regel auch unbestechlich,es folgt aus reiner Zuneigung. 

Ich bitte meine leichte Voreingenommenheit zu Entschuldigen...in diesem Sinne.....

 

 

 

 

P.S. Da es hier um den Charakter des Windspieles geht möchte ich doch nocheinmal auf die brennende und tausendfach gestellte Frage des "markierens" eingehen.

Ich muß voranschicken,das hier eine frühe und liebevoll konsequente Erziehung zur Sauberkeit,wie bei allen Kleinhund-Rassen das A und O sind!

Kleinhund-Rassen deshalb,weil ein winziger Welpe mit winziger Blase natürlich in der Anfangszeit nicht mehrere Stunden einhalten kann,speziel nach der Futteraufnahme.

Nun sollte dies eigentlich selbstverständlich sein,doch....nunja.

Des weiteren hängt die Sauberkeit auch,wie bei allen starken Charakteren z.B. Katzen,mit einem gewissen Wohlfühllebensgefühl zusammen.

Ein schlecht behandeltes Tier teilt dies auch mit.

Ich möchte sogar so weit gehen,zu behaupten das vielen "Spielchen" ihre natürliche und oft schon beim Züchter geförderte Sauberkeit im neuen Heim wieder abtrainiert wird.Denn manche Menschen denken,ach so ein winziges Bächlein macht ja nichts (...wäre anders,hätten sie einen Wolfhoundwelpen zu sich genommen).Was soll der Welpe nun denken?Wenn der Mensch gerade beschäftigt ist,macht es nichts...und sonst soll ich raus?!

Selbst eine Zeitung wäre besser als Toilettenunterlage,als das Tier auf den häuslichen Boden machen zu lassen.Windspiele (auch ganz junge)sind clever und lernen schnell.Leider auch die Dinge die sie nicht sofort lernen sollen.

Später empfinden es manche unter ihnen als ungerecht dafür gerügt zu werden,was gestern noch völlig o.k. war.

Deshalb ist es auch wichtig mit dem Hündchen so lange draußen auszuharren (natürlich nicht bei 10 Grad minus....bitte Fingerspitzengefühl),bis das gewünschte Geschäft erledigt wurde....wer da keine Geduld hat darf sich auch nicht wundern,wenn der Hund sich kurz nach dem nachhausekommen auf den Teppich hockt.  

Außerdem wäre da noch eine Gemischthaltung zu erwähnen,speziell wenn sich eine Hündin in der Hitze befindet.

Oder ein organisches Leiden.

Manchmal kommt es bei einzelnen Individuen zum einmaligen Markieren,wenn fremde Hunde (Besuch) in ihr Reich eindringen.Dies ist im übrigen bei allen Rassen so.

Ansonsten sollte es keine Entschuldigung für Unsauberkeit in der Wohnung geben.

Ich muß sogar bestätigen,das es meinen Hunden immer unsäglich peinlich war,sollte einem mal etwas danebengegangen sein (z.B. bei einer MagenDarm-Erkrankung).

Meine Hunde leben seit 30 Jahren auf Teppichen und hier riecht nichts.....ja es gibt nichteinmal Flecken.

Selbst Lucy hat trotz ihrer schweren Erkrankung bis zuletzt darauf bestanden,sich ausschließlich draußen zu erleichtern.

Bliebe als letztes noch anzumerken,das es so unglaublich es klingen mag,für uns immer leichter (schneller) war Winterwelpen sauber zu bekommen.Diese sind einfach dankbar nach Erledigung ihrer Geschäftchen wieder ins kuschelige Wohnzimmer zu gelangen.

Eine Kleinigkeit hätte ich da noch zu erwähnen......glaubt mir,es ist viel leichter ein Windspiel stubenrein zu bekommen,als ihm beispielsweise eine liebgewonnene Angewohnheit wie das kratzen an einer Türe wenn der geliebte Mensch dahinter ist,abzugewöhnen....smile. 

 

   

18.11.2012

 

 

___________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________ 

 

Heute,am 12.November 2012, wäre Lucy 16 Jahre alt geworden.......!

Irgendwann sind schöne Erinnerungen alles was uns bleibt,bis wir selbst bloß noch Erinnerung sind.
Irgendwann sind schöne Erinnerungen alles was uns bleibt,bis wir selbst bloß noch Erinnerung sind.

Halloweencoursing-Windspiele in Landstuhl 2012.....von Fam.Krieger!

JÜRGEN UND DIE GREY`S !

_____________________

 

Hier seht ihr Jürgen mit Tiger und Tiger`s Mama,Mira.

Wir finden,ein zweiter Grey würde wunderbar passen!Smile......

 

Frauchen sagt,so einen wie Tiger hätte sie auch gern,aber ich finde ja wenn der sich in meinen Korb legt,ist für mich kein Platz mehr......obwohl er mein Freund ist.

 

Und beschützen kann er mich auch,denn neulich wollte mich doch tatsächlich einer beißen.

So eine UNVERSCHÄMTHEIT,aber zum Glück war ich schneller.NEIN,nicht schneller mit dem beißen,sondern schneller WEG !

 

So ihr Lieben,ich wünsche euch einen weiteren sonnigen Oktobertag.....euer kleiner Heinemann.

 

___________________________________________________________________________________

 

Dark Legends Kirin wird PAPA!

Jetzt ist es sicher,Kirin ist Papa!Seine und Frauchens "Auserwählte" ist die entzückende Piccolo`s Italia von Fr. Ruth Jungmann.

Italia bekam am 28.10. vier gesunde und wunderschöne Welpen.Es handelt sich um drei isabellfarbene Rüden und eine hellisabellfarbene Hündin.

Wir gratulieren Fr. Jungmann von ganzem Herzen zu diesem schönen und gleichmäßigem Wurf.Und wünschen Mama und Welpen alles Gute!

Und natürlich gratulieren wir auch Papa Kirin und seinem Frauchen.......einen dicken SCHMATZ für euch! 

 

www.piccolo-windspiele.de 

 

 

Italias und Kirins Welpen im Alter von 2 Tagen.
Italias und Kirins Welpen im Alter von 2 Tagen.
Herzenzbrecher Kirin,im Besitz von Fam.Petrik.
Herzenzbrecher Kirin,im Besitz von Fam.Petrik.

Unser lieber Freund Kirin darf nun schon eine Menge Titel sein Eigen nennen,hier nun einige.

 



Titel und Erfolge:

Jugendchampion DWZRV 2012
Jugendchampion VDH 2012
Europa Jugendsieger VDH 2012
Verbandssieger bei Verbandssieger Ausstellung Köln 2012
Jahressieger WI-JAS Tüttleben 2012
Landessieger Hessen/Thüringen 2012


             

 _______________________________________________________________

Ein Video von Heintje beim Herbst-JederHundRennen 2012 findet ihr in der Galerie!Viel Spaß.....

Unser lieber Whippetfreund Sam ist heute gegangen

Wieder ist ein alter WindhundFreund für immer gegangen......Sam,der liebste Freund unserer Lucy verstarb mit beinahe 16 Jahren.Wir sind sehr froh über die Zeit,die wir mit ihm noch vor kurzem verbringen durften und sind in Gedanken bei unseren Freunden.....wir trauern mit euch.Er war nun der letzte aus unserem "alten" WindhundFreundesKreis..... 

Köln,1.10.2012

 

________________________________________________________________________________

 

Coursing-Wochenende in Köln:

Beim diesjährigen Coursing in Köln siegte Annabelles Enkelsöhnchen: Quichote vom Sausewind mit 110 Punkten.Er gewann auch in "Schönheit und Leistung" mit der Höchstpunktezahl von 16 Punkten,da er am Samstag das CAC bekam......SUPER!Wir geatulieren Ann und Markus von Herzen!

Köln,den 17.09.2012 

40 JAHRE WINDSPIELE VOM SAUSEWIND!

Vor kurzem feierte unsere liebe Freundin,Waltraud Peschges ihr großes, 40jähriges Zwingerjubiläum und ihren eigenen 70sten Geburtstag.

Dieses wunderschöne,große Fest fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kölner-Windhundplatz statt.Es kamen über 70 Gratulanten,die meisten mit ihren geliebten Vierbeinern.

Es wurde gefeiert,gelacht und geschmaust...und obwohl soviele Windspiele anwesend waren,ging es sehr ruhig und harmonisch zu,alle genossen diesen herrlichen Tag.

Vielen Dank,liebe Waltraud für dieses unvergesslich schöne Fest!

Ohhhh Mann,so viele Neuigkeiten......

Ich ruh mich kurz aus.......
Ich ruh mich kurz aus.......

Hallo,ihr lieben.Hab ganz viel Neues.Zum Beispiel bin ich auf der Rennbahn gerannt,sogar mit einem anderen Hund zusammen.Und war richtig flott (11sec.)....die andere Rennschnecke hat schon dreimal das JederHundRennen gewonnen,und meine Wenigkeit war am Ziel weniger als einen Meter hinter ihr.Is doch super,oder!?

Gestartet hat mich übrigens Erich....der gibt mir und meinen Mädels auch immer lecker Fleischwurst,wenn wir morgens dort ankommen.....ich mag ihn also gut leiden.Aber als er mich am Start festgehalten hat hab ich doch ziemlich gestrampelt....ich wollt zu Frauchen.

Außerdem waren auch alle "Sausewinds" aus Schwalmtal da....und Iris mit Julius und der Anton mit seiner Familie.

Annabelle hat dreimal das Häschen gefangen.Die hatte richtig viel Spaß.

Und dann war noch Julia dort,mit ihrer spanischen Galga Valentina.....die ist sehr stolz,eben wie so große Galga-Mädels sind.Die wäre glaube ich auch was für mein Haarem.So ein großes Windhund-Mädel wär schon schick in meiner Sammlung.

Pssst.....ach Frauchen meint nur,ich solle nicht so angeben,ich hät ja sowieso nicht zu sagen bei den Weibern....die kann einem aber auch den ganzen Spaß verderben,mönsch.

Also,ich wechsle jetz mal besser das Thema,ähäm.

Wir bereiten hier ganz schön viel vor für die große Sausewind-Party........es summt.

Und dann hat uns noch eine traurige Nachricht ereilt....es sind schon wieder Nackis in großer Not!Diesmal in Prag.Die armen Schätze! 

So,ich zeige euch mal einige neue Fotos.....die hat Julia gemacht.

Liebe Grüße,euer kleiner Heinzelmann.

P.S. Ich glaube ich reise im November für drei Tage ans Meer....hab sowas mitbekommen.Toooool,ab in den Urlaub,yip!

Köln,den 15.08.2012 

 

Julius und ElfeAnnabelle fröhnen ihren Hobbys!

EröffnungsLauf des JederHundRennens 2012 in Köln.......Julius und Elfe begeistern das Publikum.
EröffnungsLauf des JederHundRennens 2012 in Köln.......Julius und Elfe begeistern das Publikum.

Beim JederHundRennen im letzten Frühjahr in Köln,auf der WindhundRennBahn durften Julius und das Bellechen den Eröffnungslauf darbieten....sehr zur Freude des Publikums.

Und wie man unschwer sieht hatten die Beiden auch viel Spaß!

Ohweh....Nackthunde!

Großer "Day of the Dead"-Xolo in Mexico
Großer "Day of the Dead"-Xolo in Mexico

Hallo ihr Lieben.....also ich muß ja mal wieder `ne Stange für mich und meine Nackthundekumpels brechen.

Gestern war da wieder sonne Fernsehsendung über Qualzuchten.Hauptsächlich ging es dabei um Nacktkatzen.Es wurde über Hautprobleme und anderes berichtet......außerdem wurde gesagt,das diese Tiere nicht überlebensfähig sind in der Natur.

Also,das mag ja sein...trifft aber auf Perser natürlich auch zu(sogar auf meine Windspielfreunde).Nichts desdotrotz stimmt es natürlich schon,auch mit den Hautproblemen,die Nacktheit ist bei ihnen auf einen Gendefekt zurückzuführen....ihnen fehlen meistens auch die Tasthaare. 

Bei Xolos ist es eher eine Laune der Natur...könnte man sagen....ein Experiement.Es gibt uns (genau wie andere echte Nackthunde auch)mit und ohne Fell.Und die Haarlosigkeit setzt sich immer wieder durch,weshalb es auch wenig empfehlenswert ist ,uns mal eben  kurz irgendwo einzukreuzen.....übrigens haben wir immer einige Rest-Haare,manche mehr manche weniger....und die Tasthaare sowieso.Was zeigt,das es sich nicht um einen Gendefekt handelt,wie zum Beispiel beim American Hairless Terrier,eher um eine Mutation. 

Mich und meine Nackthundekumpels gibt es auch schon seit einigen tausend Jahren....wir stammen wahrscheinlich aus Afrika,wo die Natur im übrigen sehr viel mit Haarlosigkeit herumexperimentiert hat.

Dann gings salopp gesagt,entlang der Beringstrasse zusammen mit den Menschen (wie manche Wissenschaftler meinen) bis nach Südamerika runter.Yip,und da sind wir noch heute...dick und fett.

Damals sahen wir noch nicht ganz so schick aus,eher etwas gedrungen......der heutige Standard ist noch nicht so alt.....und ich bin ja auch watt pummelig.

Im übrigen gehören wir zu den Urtyp Hunden (Gruppe5,Sektion 6 des FCI)...soll heißen,wir sind seit Jahrtausenden fast unverändert und setzen unseren Typ auch bei Einkreuzungen schnell wieder durch.Auf gut deutsch...man wird uns so schnell nicht wieder los.

Nun hör ich schon die Mäckler.....von wegen Qual und Mode und so.Aber ich glaube echt nicht,das man uns damals in Afrika oder Südamerika als Modeaccessoires an der langen Leine durch die Pampa führte,eher landeten wir wohl auf dem Teller.Obwohl wir zum Beispiel in Südamerika sehr verehrt wurden....als die Hunde des Gottes Xolo,die Begleiter ins Reich der Toten....gruselig was?!Nun,wie dem auch sei...ICH hab jedenfalls Null Hautprobleme...und ICH hab auch die ziemlich frostigen Winter in Bratislava hartnäckig ausgesessen......nur ab zu ein wenig Sonnencreme is nicht schlecht.In der Natur würden wir das wohl mit einem zünftigen Schlammbad regeln,wie die Elefanten zum Beispiel.Empfiehlt sich in der Wohnung eher nicht so.Ich drück euch,Euer Heinemann!

EIN AUSZUG EINES TEXTES VON DER WEBSITE: TECHICHI DOGS

Es handelt sich auf dieser Seite um die Beschreibung der genetischen Verwandschaftsbeziehungen der südamerikanischen Hunderassen:Chihuahua,des etwas größeren Tachichi (gab es auch haarlos)und des Xolos...sowie deren Ursprünge und Nutzung.(Armer Heintje....Du liest das besser nicht).

Down in the Mexican lands, several dog words quickly crept into European descriptions of Mexican dogs. The first was “Itzquintle” which translates from Aztec or Nahuatl, as “dog”. Itzquintles were the regular dogs of the Aztecs. They were generally up to 40 pounds, which was more than a lot of the poorer people could afford to feed. It is hard to find accurate information about the dog food trade, because people don’t want to hear about dog eating and dog eaters, let alone study it, but it appears that the food dogs were smaller than the standard hunting dog- maybe 15-20 pounds. These food dogs also had at least some animals with realy short legs in their ranks. The reasons the short legs would be preferred by the dog farmers include the lessened mobility of such dogs and therefore a lessened need for exercise, making them more tender. So selection for short legs was a commercial, business, choice.

Diego Rivera records a dog food market in one of his murals. In a city like the Aztec Capitol, farmers came in from the countryside to sell fresh, plump, juicy, fat little dogs, so obviously, they had major puppy farms. They also kept the Hh gene in play because hairless dogs were an advantage as food dogs, plus, they were considered Xolo-Itzquintles, or dogs that belonged to Xolotl, himself a Dog. Xolotl represented the underworld, and was the guide after death through the underworld, but also the patron of any grotesque variations on the usual. So hairless dogs qualified, as did the very short legged ones and would have included flat faces, if such ever showed up in their populations. Probably floppy ears, too.

The Xolo dogs were sacrificial as well as food dogs, which I presume is also a sacrifice in and of itself. Some were used in various kinds of healing modalities, especially for old people before they became the after-death guide for the person.I know I mention the fact that dogs were often food in the Americas. In a way, it makes total sense for frugal humans to eat any fresh meat, rather than throw it to the dogs. Also, dogs multiply almost like rabbits. You could count on every female breeding every cycle and having puppies. Each family would soon have a surplus of dogs, each one with how to get as much food as possible on their minds, plus fighting and breeding.

We all know what dogs can be like.

With this ongoing surplus, what did they do? They pick the dogs that they like the best and eat the rest. I think this was a very effective method of, 1. providing a dependable protein source among people who had no chickens or pigs, beef or lamb and 2. animal population control.

The Aztecs had another word for dogs, “techichi”, which also translates as “dog”, but what it means is, the little dogs of the Chichimeca. Actually, translate that as, “the worthless little curs of the barbarians”.

I have traced the techichi dogs in other articles, so my main addition here is to note that the Aztecs had two words for dog, one for their own dogs and another for the little dogs of outsiders. The Spaniards only managed to note these two names or probably two groups of dogs.

 

One of the first conclusive pieces of evidence of the existence of dogs in the American Continent before the arrival of the Spanish is found in the written statement of Father Sahagún who examined and wrote of the things he observed:

"The dogs of this land have four names, called: Chichi, Itzcuintli, Xochiocoyotl, Tetlamin; and also tehuizotl.
"They are of different colors. There are black, others white, others gray-like, and others with stains. There are some large animals, others have long hair. They have long snouts, their teeth are sharp and large, their ears are concave and hairy, they have a large head; they are corpulent and have sharp claws; they are tame and domestic, they accompany and follow their master or owner. They are joyous, and wag their tail in sign of peace. They growl and bark; they lower their ears toward their neck in sign of love. They eat bread and green corn stalks, and raw meat and cooked as well. They eat dead bodies and eat corrupted meat."

"They breed in this land some dogs with no hair at all, and if they had any hair strands they were few indeed. They raise other dogs that they call Xoloitzcuintli with no hair at all, and by night they covered them with blankets to sleep. These dogs are not born this way; from small puppies they smooth over them a resin which is called Oxitl, with which their hair falls out leaving the body smooth. Others say that they are born without hair in the towns of Teotlixco and Toztlan. There are other dogs that are called tlalchichi, short and round, that are very good to eat."

The fat dogs most often depicted in Colima sculpture were eaten. Possibly that's why many of the sculptures of the Colima Dog portray the pooch with an ear of corn in his mouth.

Diego Durán writes that at the time of the Conquest, hundreds of dogs were for sale at the Market of Acolman near the pyramids of Teotihuacan in Central Mexico. It was also reported that the meat was delicious. Durán was a Spanish clergyman, who was brought to Mexico as a child, and grew up in the Aztec capital city of Texcoco, where he learned to speak Nahuatl, an indigenous language still taught today at the University of Colima. Durán spent his life chronicling the religion and customs of local people.

Perhaps it was the growing taste for escuincle meat that brought the dogs beyond their original turf into more temperate climates, where inevitably they needed special care; Jesuit Priest De Sahagún reports that in the Central Valley they were wrapped in blankets during the winter.

The Mayans (1,000 B.C.E. to about C.E. 1,000) believed that the artifacts they left in their grave would eventually join the dead in the afterlife, which is why the Mayans also put mummified dogs into their tombs. The Mayans believed that dogs were guardians of the afterlife, and the sacred mummification of a dog would allow the  dead canine to help the deceased to his ultimate destination.

 

 

 

Colima Statue at the Museum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________________          

Beispiel für Cobby-Type Xolos Heute (die Erwachsene Hündin):

50 Jahre-Jubiläums-Rennen in Venlo

Julius sagt uns die News....
Julius sagt uns die News....

Gestern war 50 Jahre Jubiläums-Rennen in Venlo.Das Wetter war super und eine Menge Windspiele waren ebenfalls dort.

Am Rennen teilgenommen haben insgesamt sieben.

Gewonnen hat bei den Windspielchen der schöne Ophir,zweiter wurde Helios.

Verena vom Meatloaf belegte bei den Whippetmädeln den dritten Platz.

Alles in allem ein herrlicher Tag mit leckeren Fritten und schönen,ausgedehnten Spaziergängen in der Venloer Heide.

Heintje wurde wieder tausendmal fotografiert und gehätschelt.Nur Annabelle kam nicht auf ihre Kosten....sie wäre so gerne gelaufen.Doch das darf sie am Mittwoch beim Training nachholen.....sogar mit mir. 

Und alle waren am Abend natürlich totmüde.Euer Juli!

10.6.2012 

 

____________________________________________________________________________________

 

Heintjes ganz normaler Größenwahn......

Mein neuer Sessel.......uuaaah.
Mein neuer Sessel.......uuaaah.

Hallo Leute,

_________

ich hab `nen neuen Sessel bekommen......super,oder?!

Also,neulich kamen da so Typen in mein Reich und brachten dieses Prachtstück für mich.Mir hat der gleich gefallen und darum darf er bleiben.Allerdings mußte ich Frauchen versprechen das sie auch ab und zu drin sitzen darf.Naja,ich bin ja immer großzügig in sowas.

Übrigens war ich wieder mal beim JederHund-Rennen......Fotos folgen bald.

Ich war wie immer nicht der Schnellste,aber der "König der Herzen" bin ich da allemal.

Immer wenn ich nach dem Lauf auf dem Platz herumstolziere höre ich das Raunen.....ahhhh,das ist der NacktHund......oder.....der ist ja wirklich ein "Hübscher"....und lauter so Sachen.Also.....das wissen wir doch längst,Leute.Big Smile!

Und auch sonst war das ein herrlicher Tag.Frauchens Freundin Waltraud war auch dort und sie hatte die Welpen dabei.Wir haben das Welpengitter aufgestellt und den Schatten genossen,den es war super Wetter.Dann kamen noch Iris mit Julius vorbei.Und Julius und Elfe Annabelle durften das Rennen eröffnen.Meine beiden Frauchen haben tüchtig gefuttert(Annabelle,Mata Hari und ich haben aber auch was abbekommen)und wir sind auch noch spazieren gegangen.  

So,erst mal mach ich jetzt noch ein Nickerchen in dem schicken Sessel und dann melde ich mich wieder.Liebe Grüße,Euer Heintje.

Köln,5.6.2012

 

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________ 

Touchdown vom Meatloaf

Touchdown vom Meatloaf
Touchdown vom Meatloaf

Gestern haben wir einen lieben Whippetfreund verloren.

Der kleine Shadow hat seine Familie,nach  kurzem schweren Leiden, für immer verlassen.Er wurde nur 10 Jahre alt,wovon er die letzten drei bei Heike und Jürgen verbringen durfte........Du hast soviel erlebt in deinem kurzen Leben.....und nicht immer Gutes,und jetzt wo du endlich zur Ruhe kommen durftes mußtes du auch schon wieder gehen.Wir vermissen dich "Kleiner Mann".Grüße bitte die kleine Lucy und alle anderen,die wir sosehr liebten!Wir werden dich niemals vergessen! 

Köln,den 23.5.2012

________________________________________________________________________________ 

Urlaub auf Sizilien!

Unsere Tage unter dem Vulkan......

Mein Frauchen und Elfe Annabelle sind zurück von Sizilien,da wo die Zitronen blühen.....und hatten viiieeeel zu erzählen.Zum Beispiel war Annabelle das meistfotografierteste Model des Monats April,auf Sizilien.

Es wurden viele Tempel und Städte besichtigt...und zu guter Letzt brach zwei Tage vor der Heimreise auch noch der Ätna aus und überzog in der Nacht die Stadt Taormina mit einer dünnen schwarzen,grobkörnigen Lavapatina.Wie grobes schwarzes Salz.Das erlebt man nicht alle Tage. 

Hier sind ein paar Fotos......

Die Welt steht still......

UNSERE WELT STEHT STILL

Heute,am 13.12.2011 verstarb unsere geliebte Lucy....alles was bleibt ist grenzenloser Schmerz und unvorstellbare Leere.Aber auch soviele wundervolle Erinnerungen und Dankbarkeit.

Und die Hoffnung sie möge frei sein von allem Leid!

(siehe auch in News und Lucy)